VORSCHAU

Hier sind alle Vorträge und Veranstaltungen bis November 2020 aufgeführt. Um diese Liste zu durchsuchen, verwenden Sie die im Header.
Möchten Sie persönlich über anstehende Vorträge und Veranstaltungen informiert werden? Melden Sie sich hier bei uns an.

Wegen COVID-19 haben die Ankündigungen und Termine nur vorläufigen Charakter!

Vortrag: Mittwoch, 12. August 2020, 18:30 Uhr

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im Vortragsraum des Museums August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover


Biunx, Atella, Bronze, 216-211 v. Chr., Museum August Kestner, Inv. 2019.3
(Foto: Christian Rose).

Dr. Simone Vogt, Hannover

Geld der Osker – Münzen aus Atella

Eines der eisenzeitlichen Völker auf der italischen Halbinsel waren die Osker. Im 4. Jh. v. Chr. mussten sie sich den Römern unterwerfen und assimilierten sich offenbar schnell. Allerdings schlugen sich die oskischen Städte Capua und Atella während des zweiten punischen Kriegs (218-201 v. Chr.) auf die Seite Hannibals und wurde später dafür von den Römern bestraft.

In dem Vortrag geht es um Münzen, die eben in dieser Zeit des Krieges und der Rebellion gegen die Römer geprägt wurden. Was sagen diese Münzen über die historischen Ereignisse während des Krieges aus?

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

Print Friendly, PDF & Email

Vortrag: Mittwoch, 09. September 2020, 18:30 Uhr

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im Vortragsraum des Museums August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover

Dr. Frank Berger, Frankfurt am Main

Das Geld der Dichter. Einkommen und Auskommen zur Goethezeit

Louisdor von 1786 (Foto: Historisches Museum Frankfurt/M.).

Die finanziellen Verhältnisse er deutschen Dichter und Künstler der Zeit um 1800 wurden noch nie umfassend betrachtet. Eine Ausnahme bilden nur die großen Namen Goethe, Schiller, Mozart und Beethoven. Der Autor hat 72 Dichter, Dichterinnen, Gelehrte, Musiker und Maler in Bezug auf ihr Einkommen und Auskommen untersucht. Durch diese Reihung finanzieller Einzelschicksage bekommt der Leser ein Gefühl für die Geldwerte und Geldbeträge der Goethezeit und Romantik. Zwar wirken die Geldangaben der Zeit mit Begriffen wie Taler, Gulden, Karolin, Dukat, Groschen, Batzen, Kreuzer, Pfennig, Franc, Laubtaler und Louisdor zunächst verwirrend. Jedoch können sie auf einen gemeinsamen Nenner gebracht bzw. umgerechnet werden, den silbernen preußischen Taler. Auf dieser Basis macht der Autor den Versuch einer Übertragung damaliger Geldbeträge in heute Kaufkraft und Geldwerte. Denn die viel gestellte und selten beantwortete Frage lautet: Wieviel Euro ist heute ein Taler oder Gulden der Zeit um 1800 wert?

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

Print Friendly, PDF & Email

Führung: Freitag, 09. Oktober 2020, 14:00 Uhr

Museum August Kestner

Führung „Frag die Expert*in“

Dr. Simone Vogt

Er brauchte das Geld und wir haben es. Taler und Medaillen Augusts des Starken

August der Starke investierte große Geldmengen in aufwändige Hofhaltung, glanzvolle Feste, außergewöhnliche Kunstschätze und ambitionierte Bauprojekte. Auch die Durchsetzung der Herrschaftsansprüche in Polen und der Nordische Krieg verschlangen viel Geld. Er war jedoch davon überzeugt, dass sich seine Investitionen auszahlen würden und jeder ausgegebene Dukat dreimal zu ihm zurückkehren würde. Sächsische Taler, Dukaten und Medaillen sind Thema des Gesprächs.

Anmerkung: Museumseintritt.

Print Friendly, PDF & Email

Vortrag: Mittwoch, 14. Oktober 2020, 18:30 Uhr

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im Vortragsraum des Museums August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover

Rüdiger Köhler, Garbsen

Die österreichischen 25-Schilling-Gedenkmünzen und ihre historischen Hintergründe

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

Print Friendly, PDF & Email

Vortrag: Mittwoch, 11. November 2020, 18:30 Uhr

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im Vortragsraum des Museums August Kester, Trammplatz 3, 30159 Hannover

Dr. Hans-Jürgen Ulonska, Erfurt

Gustav II. Adolf im Spiegel von Münzen und Medaillen

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

Print Friendly, PDF & Email

Vortrag: Mittwoch, 18. November 2020, 18:30 Uhr

Museum August Kestner

Öffentlicher Vortrag des Freundes- und Förderkreises Antike & Gegenwart e.V.

Dr. Antje Scherner, Leiterin der Sammlung Angewandte Kunst, Museumslandschaft Hessen Kassel

Who is who um 1690? Jean Cavalier und die Porträtkunst im Kleinformat

Jean Cavalier (um 1650/60-1698/99) schuf während seines ruhelosen Lebens als Wanderkünstler mehr als hundert Bildnismedaillons von Fürstinnen und Fürsten, Politikern und Adligen aus ganz Europa. Dazu zählt auch das Bildnis August des Starken im Museum August Kestner.

Als zarte Profilbildnisse in Elfenbein gearbeitet, waren sie beliebte Kunst- und Schatzkammerstücke, gelangten aber auch als Ausweis politischer Allianzen und diplomatischer Netzwerke in viele fürstliche Sammlungen. Der Vortrag befasst sich mit dem Oeuvre des hugenottischen Künstlers, der schließlich in Isfahan (Persien, heute Iran) verstarb und untersucht das Verhältnis seiner Elfenbeinmedaillons.

Anmerkung: Museumseintritt.

Print Friendly, PDF & Email

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im kleinen Vortragsraum des Niedersächsischen Landesmuseums, Hannover, Willy-Brandt-Alle 5

Dr. Daniel Hercenberger, Hannover und PD Dr. Sebastian Steinbach

PaläoNumismatik – Dinosaurier und ihre Darstellung auf Münzen und Medaillen

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

Print Friendly, PDF & Email