AKTUELLES

Möchten Sie persönlich über zukünftige Vorträge und Veranstaltungen informiert werden? Melden Sie sich hier bei uns an.

Wegen COVID-19 haben die Ankündigungen und Termine nur vorläufigen Charakter!

Vortrag: Mittwoch, 12. August 2020, 18:30 Uhr

Numismatische Gesellschaft zu Hannover e.V.

im Vortragsraum des Museums August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover


Biunx, Atella, Bronze, 216-211 v. Chr., Museum August Kestner, Inv. 2019.3
(Foto: Christian Rose).

Dr. Simone Vogt, Hannover

Geld der Osker – Münzen aus Atella

Eines der eisenzeitlichen Völker auf der italischen Halbinsel waren die Osker. Im 4. Jh. v. Chr. mussten sie sich den Römern unterwerfen und assimilierten sich offenbar schnell. Allerdings schlugen sich die oskischen Städte Capua und Atella während des zweiten punischen Kriegs (218-201 v.Chr.) auf die Seite Hannibals und wurde später dafür von den Römern bestraft.

In dem Vortrag geht es um Münzen, die eben in dieser Zeit des Krieges und der Rebellion gegen die Römer geprägt wurden. Was sagen diese Münzen über die historischen Ereignisse während des Krieges aus?

Anmerkung: Museumseintritt für Nichtmitglieder der NGH.

ACHTUNG
Bitte beachten Sie für ihre Teilnahme an unseren Vorträgen folgende Regeln, die von der Stadt und vom Museum aufgestellt wurden.

  • Es dürfen maximal 30 Personen teilnehmen, 20 in der 1. Etage vor der Bühne, und 10 in der 2. Etage auf der Empore.
  • Bitte seien sie schon 15 Minuten vor Beginn des Vortrags im Museum, und melden sich an der Kasse. Sonst könnten bei unerwartet großem Andrang ihre Plätze an Kurzentschlossene bzw. Wartende vergeben werden.
  • Für die Teilnehmer besteht Maskenpflicht (Mund-Nasen-Bedeckung, keine Visiere). Das gilt für den Weg zum und vom Vortrag im Museum, im Treppenhaus usw. Während des Vortrags, wenn sie mit Abstand Platz genommen haben. können die Masken abgenommen werden.
  • Bitte melden sie sich frühzeitig mit Name, Telefonnnummer und Anschrift bei Frau Distler vom MAK an: per Telefon: 0511/16842120 oder per Email: museen-kulturgeschichte@hannover-stadt.de. Es gibt dann auch eine kurze Bestätigung.
  • Ihre Kontaktdaten werden jeweils 3 Wochen nach der Veranstaltung vernichtet.

Print Friendly, PDF & Email

—-

Sonderausstellung: 2. Juli bis 23. August 2020

Museum im Kloster in Bersenbrück

Stiftshof 4, 49593 Bersenbrück
Öffnungszeiten: Do, Fr und Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr

vergraben & geborgen – Münzfund Börstel

80 Jahre nach seiner Entdeckung steht der Fund von Börstel nun im Mittelpunkt einer Sonderausstellung, die vom 02.07. bis zum 23.08.2020 im Museum im Kloster in Bersenbrück gezeigt wird. Die Ausstellungsgestalterinnen erzählen darin die spannende Geschichte seiner Entdeckung 1940 und Wiederentdeckung 2020. Außerdem geben Sie einen Einblick in das Leben im Zisterzienserinnenstift Börstel um 1400 und erläutern die Umstände, die einst zur Verbergung der Münzen geführt haben könnten.

Mehr über die Ausstellung erfahren Sie hier.

Anmerkung: Museumseintritt.

Print Friendly, PDF & Email