FONTS FOR NUMISMATICS

Das Münzbild besteht aus der bildlichen Darstellung und der Umschrift. Beide müssen bei der anschließenden Publikation der Münze möglichst genau wiedergegeben werden. Ein besonderes Problem bereitete dabei die Wiedergabe der Legende, da sie oft ligierte Buchstaben und oder Symbole enthält. In den jeweiligen Publikationen finden sich spezielle Sonderzeichen, die in den gängigen Schriftarten der vorhandenen Schreibprogramme nicht und im Unicode-Zeichensatz nur teilweise und in sehr uneinheitlicher Form vorhanden sind.

Die Münzen, die in den Digitalen Denkmalatlas Niedersachsens einfließen werden mit der Open access-Datenbank KENOM bearbeitet. Dort werden Sonderzeichen als Codes eingegeben. In anstehenden Publikationen werden diese dann für Gewöhnlich durch individuell erstellte Zeichen ersetzt. Diese Arbeit, die in der Regel von den Layoutern übernommen werden, ist mühsam, langwierig und für die Herausgeber zumeist kostenintensiv.

Um hier Abhilfe zu schaffen wurde die Reihe Fonts for Numismatics ins Leben gerufen. Hier werden die Sonderzeichen, die in den wichtigsten Bestimmungswerken Verwendung finden, als Schriftarten für die Betriebssysteme Windows, Mac und Unix vorgelegt. Nach der Installation können die Fonts wie jeder andere Zeichensatz vergrößert, verkleinert, fett, kursiv oder unterstrichen dargestellt und beliebig mit anderen Schriftarten kombinierten werden. Zusätzlich können die Zeichen als skalierbare Vectorgraphiken (svg) mit jedem modernen Browser wie Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge oder Safari betrachtet werden. Die Zeichensätze und Beleithefte stehen kostenlos zur Verfügung und unterliegen der Creative Common Licence 4.0. (uw)

Werz, Ulrich: RIC Fonts for Windows, Mac, and Unix, Hannover 2020 (76 Seiten, doi: 10.11576/NLD.00003) [Fonts for Numismatics 1].

In den Bänden des Roman Imperial Coinage (RIC), dem gängigen Referenzwerk für die römischen Reichsprägungen aus der Zeit von Augustus bis Zeno (31 v.Chr. – 491), werden rund 550 Sonderzeichen benutzt. Die verschiedenen Stempelstellungen und Legendenanordnungen lassen sich ebenfalls mit einer Vielzahl von geraden, halbrunden oder dreiviertelkreisförmigen Pfeilen darstellen.

Die Fonts für RIC mit dem zugehörigen Begleitheft können hier heruntergeladen werden. Die Nutzung ist kostenlos und Creative Common Licence 4.0 (CC BY) lizensiert. (uw)

Print Friendly, PDF & Email

< zurück zu Ein-Blicke

< zurück zu Links und Literatur