SPANGE MIT EHRENZEICHEN, nach 1848

Spange mit britischen und hannoverschen Ehrenzeichen, verliehen an den Sergeanten Friedrich Kohne, 2. Leichtes Bataillon der King‘s German Legion (KGL), für seine Teilnahme an den Napoleonischen Kriegen auf der Iberischen Halbinsel und bei Waterloo. Die KGL war eine Truppe in britischen Diensten und bestand hauptsächlich aus Hannoveranern. Sie war 1803 aufgestellt worden, nach der Besetzung des Kurfürstentums Hannover durch die Franzosen und der Auflösung der hannoverschen Armee.

Foto: HMH/R. Gottschalk.

Von links nach rechts:
Britische General Military Service Medal mit fünf Gefechtsspangen: Nive, Nivelles, St. Sebastian, Vittoria, Salamanca. Randschrift „FRIEDR. KOHNE SERJT. 2. Lt.Bn. K.G.L.“ An rotem Band mit blauen Randstreifen. Gestiftet von Queen Victoria 1848.
Hannoversche Waterloomedaille, Vorderseite Umschrift „GEORG PRINZ REGENT“ mit Profilbildnis des Stifters mit Lorbeerkranz und antikem Gewand, unterhalb „1815“ und der Name des Medailleurs „W.Wyon“ (London). Rückseite: Unter Trophäen „WATERLOO / JUN. XVIII“ und zwei Lorbeerzweige. Umschrift „HANNOVERSCHER TAPFERKEIT“. Randschrift teils verputzt “FRIED…KOHNE SERJEANT…”, an hellblauem Band, gestiftet 1816.
Britische Waterloomedaille, Vorderseite Porträt des Prinzregenten Georg (IV.) mit Umschrift „GEORGE P. REGENT“ und Inschrift des Medailleurs „T. Wyon, JUN.“. Rückseite: Thronende Siegesgöttin, darüber „WELLINGTON“, darunter „WATERLOO JUNE 18 1815“. Randschrift “SERJEANT F… KOHNE 2nd LIGHT BATT. K.G.L.”. An rotem Band mit blauen Randstreifen, gestiftet 1816.
Hannoversche Kriegsdenkmünze für die Freiwilligen der KGL. Vorderseite mit Tatzenkreuz und den gekrönten Initialen „EAR“ unter der Königskrone. Rückseite mit Lorbeerkranz und Inschrift „TAPFER/UND/TREU“ und der Umschrift „KÖNIGLICH-DEUTSCHE LEGION“. Gestiftet von König Ernst August 1841. (af)

< zurück zu Orden und Ehrenzeichen HMH

< zurück zu Aus den Sammlungen

Print Friendly, PDF & Email